KlientInnen mit Behinderung

Behinderung als Thema in Beratung und Coaching

Viele Jahre habe ich im Bereich von Hilfs-, Pflege- und Bildungsangeboten für Menschen mit Behinderungen und Tätige im Bereich der Behindertenhilfe gearbeitet. Daher ist mir das Thema Behinderung in vielen Facetten vertraut.

Besonders zu Themen wie

  • selbst bestimmtes Leben trotz Behinderung
  • Nähe und Distanz im Kontext von Pflege und Betreuung
  • Umgang mit Rollenkonflikten
  • Ablösung vom Elternhaus
  • Umgang mit (Familien-)Traumata durch schwere Erkrankungen und Unfälle

verfüge ich über umfangreiche Erfahrungen.

Zusammen mit meiner psychologischen Ausbildung ist dies die Basis für meine Beratung und Therapie für Klienten mit körperlichen Behinderungen sowie deren Partner, Freunde und Angehörige.

 

Barrieren auf dem Weg zur Praxis...und ihre Überwindung

 

Die S- und U-Bahnhaltestelle Frankfurter Allee ist barrierefrei (BVG-Info). Es gibt also einen Aufzug und scheinbar auch ein Blindenleitsystem.

 

Die Klingel ist vom Rollstuhl aus erreichbar und befindet sich ganz unten links auf dem Klingelbrett.

 

Die Praxis befindet sich im Erdgeschoß und ist begrenzt rollstuhlgängig durch Türrahmen mit 85cm Breite und wenige Zentimeter hohen Türschwellen.

Die Toilette ist leider nicht mit dem Rollstuhl zu erreichen!

Es gibt vom Haus aus (noch) keine Rampe für die Türschwellen.

Bei Bedarf helfe ich jedoch nach meinen Möglichkeiten. 

 

Rollstühle, Gehhilfen, Blindenhunde können gern in den Therapieraum mitgebracht werden. AssistentInnen/BegleiterInnen können sich im Wartebereich aufhalten.

 

Gerne können wir uns telefonisch oder per Email über individuelle Lösungsmöglichkeiten verständigen. So kann ich KlientInnen bei Bedarf z.B. auch von einer der Haltestellen/vom Auto zur Praxis begleiten.